Walid Khakishov wird souverän Deutscher Meister (DM) nach 4 siegreichen Kämpfen in der u19-Jugendklasse im Weltergewicht bis 67 kg

Verfasst von

Ronald Leinbach

Veröffentlicht am

Zurück

in Eisenhüttenstadt im fernen Brandenburg an der polnischen Grenze. Die weiteren beiden Qualifikanten aus Marburg. Weltergewichtler Mohammednasir Abbasi und der in Gladenbach wohnende Azad Demir im Halbmittelgewicht zeigten hervorragendes Boxen, verloren aber hauchdünn und sehr knapp jeweils im Viertelfinale.

Die Kämpfe der drei Marburger (zuerst genannt) im Überblick:

Weltergewicht bis 67 kg:
Achtelfinale: Moh.Nasir Abbasi verliert n.P. (4:1) gegen Kyrylo Filimonov ukrainischen Meister, den er schon im Februar beim int.Thüringer Bad Blankenburg-Cup knapp nach Punkten besiegen konnte. Diesmal fand Abbasi nicht seine boxerische Linie und musste dem Gegner knapp den Sieg anerkennen.
In der gleichen Gewichtsklasse dominierte aber der Marburger Adolf-Reichwein-Schüler Walid Khakishov. Im Achtelfinale hatte Joel Scheer aus Sachsen-Anhalt keine Entfaltungsmöglichkeiten und die gegnerische Ecke gab den Kampf in der Pause zur 3.Runde auf. Im Viertelfinalkampf dann erging es dem Sachsen Ernst-Friedrich Schwarzer ähnlich. Sein Betreuer warf gegen den glänzend aufgelegten Marburger in der 2. Runde das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe. Im Halbfinale dann traf Walid auf den starken Bayern Samir Hamdam, der seine Achtel- und Viertelfinalkämpfe auch souverän gewonnen hatte. Doch auch hier spielte der Marburger seine große Schnelligkeit wirkungsvoll aus und besiegte den nie aufsteckenden Gegner am Ende einstimmig mit den Stimmen aller 5 Punktrichter. Auch im Finale waren sich alle Punktrichter einig und gaben ihr Stimme dem spouveränen Auftritt des Marburers über den Sachsen Linus Tesch.
Halbmittelgewicht bis 71 kg: hier verlor der 1.BC-Boxer aus Gladenbach, Azad Demir, knapp nach Punkten im Achtelfinale gegen den sehr erfahrenen Niedersachsen und letztjährigen deutschen Juniorenmeister Maxim Schedel. Dennoch verkaufte sich der mit noch relativ geringer Kampferfahrung versehene 17jährige Marburger sehr teuer und war nahe dran an einem Überraschungssieg, denn er lies dem Favoriten nach einem genauen Treffer in der Schlussrunde Bodenbekanntschaft machen. Schedel wurde nach weiteren Treffern sogar ein zweites Mal in der
Schlussrunde angezählt und konnte sich nur durch seine Cleverness vor einem den Kampf dann entscheidenden dritten Mal Anzählen über die Zeit und damit seinen knappen Punktvorsprung retten. Azad Demir stand kurz vor einem sensationellen Erfolg und musste sich am Ende einer knappen Punktniederlage beugen.

Boxen in Marburg und in dessen Partnerstadt Maribor in Slowenien.
Nach den gerade vergangenen erfolgreichen DM’s der u15-Kadettenklasse und der u19-Jugendklasse folgt jetzt nach der wiederum erfolgreichen HM, die in den übrigen Altersklassen stattfand, und dem anstehenden traditionellen Anna-Kirmes-Vergleichswettkampf Düren gegen Marburg, der immer am ersten Sonntag im August stattfindet, das diesjährige größte Highlight der Marburger Boxer:
Die besten BRD-13-14jährigen Kadettenboxer starten in Marburgs Partnerstadt Maribor in Slowenien in der 2. Augusthälfte bei den Europameisterschaften.
Dafür qualifiziert haben sich der zweifache DM aus Marburg, Calvin Mattern, in der 42-kg-Klasse und in der 80+-Schwergewichtsklasse der Kirchhainer 1.BC-Boxer Leon Prekopuca, der in diesem Jahr erstmals den DM-Titel gewann.