zurück

Rostock an der Ostsee. Athleten des 1.BC MR 1947 waren überaus erfolgreich

Ronald Leinbach
2. Juni 2022

6 Marburger Boxer: davon einen Schüler (11/12 Jahre,) einen Kadett (13/14 Jahre), zwei in der Juniorenklasse der 15-16jährigen und 2 in der Männerklasse, kämpften um den Greifen-Pokal in Rostock.  Kadettin Ceylin Kekec begleitete die Boxgruppe und absolvierte Trainingskämpfe. Diese Kämpfe waren die unmittelbare Generalprobe für die am kommenden Pfingst-Wochenende in Marburg durchgeführten Endkämpfe um die Hessenmeisterschaften (i.f. Abgek.: HM). Zu den HM gibt es an anderer Stelle ein Extra-Vorbericht!

Rostock.  Die zu verzeichnenden sechs Siege in Rostock geben ihnen und den Vereinskamerad/innen das Selbstvertrauen, den Landestitel erboxen zu können.

Im Schüler-Papiergewicht bis 40 kg siegte zunächst Omar Nasrah  gegen den Schweriner Kirill Taach zwar knapp, aber verdient nach Punkten und sicherte sich den Gewinn des Greifen-Pokals. Der kleine, 11jährige Schüler der RGS, verstand es  den angreifenden Schweriner geschickt auszuweichen und mit Gegenattacken zu bedienen. In der Schlussrunde war es der konditionsstarke Marburger, der die Akzente zum Sieg setzen konnte

In der Kadettinnenklasse bis 54 kg hatten die Kämpfe der 14jährigen Ceylin Kekec lediglich den Zweck, Wettkampfluft zu schnuppern. Sie steht erst am Anfang ihrer Karriere und bestritt 1 Kampf mit Sparringscharakter.

Ceylin's Alters- und Vereins- und Gewichtsklassenkollege Semus-Pasha Basakci sollte zunächst gegen den Greifswalder Abdul Altamr antreten, doch dieser gab verletzungsbedingt den Kampf verloren. Basakci war damit kampflos Gewinner des Greifen-Pokalturniers, konnte sich aber damit trösten, gegen den Berliner Basel el Ammar einen Sparringskampf zu absolvieren und damit nicht den weiten Weg, ohne einen absolvierten Boxkampf, zurückfahren zu müssen.

In der Juniorenklasse der 15-16 jährigen dominierten beide Marburger gegen starke Konkurrenz. 60-kg-Leichtgewichtler Mohamed Shahin akzeptierte seinen schwereren Gegner Fardin Noori aus Hamburg, der ebenfalls wie der Marburger bereits Erfahrung bei den Endkämpfen der Deutschen Meisterschaften sammeln konnte. Shahin boxte seinen Kontrahenten vom Hamburger Verein HNT regelrecht auf schnellen Füßen aus. Der 4 kg schwerere Hansestädter wurde immer wieder glasklar ausgekontert. Der einstimmige Punktsieger kam aus Marburg.

Shahins Vereins- und Junioren-Altersklassenkamerad Paul Singer steht noch am Anfang seiner Karriere und musste gar zweimal in den Ring, verkaufte sich jedoch am Samstag am Halbfinale und am Sonntag im Finalkampf sehr teuer. Der Gegner am Samstag war mit Josh Albrecht ein Boxer des gastgebenden Vereins. In einem ausgeglichenen Gefecht hatte der Marburger aber am Ende die größeren Reserven und konnte die Punktrichter, mit großem Kämpferherz versehen. mehrheitlich auf seine Seite ziehen. Auch am Finalsonntag ging Paul Singer selbstbewusst in den Fight und dominierte gegen den Bundeshauptstädter Benno Raum vom TSC Berlin mit klaren Treffern auf der langen Distanz.

In der Männerklasse hatte 20jährige Marburger Armin Azari hatte einen ganz schweren Gegner in Rostock. Der in über 130 Kämpfen (90 Siege) sehr erfahrene polnische Meister Filip Wachale boxte immer einen Tick schneller als der gut trainierte und chancenreiche Marburger. So sehr sich Armin Azari aber in Szene setzten konnte, der Champion aus dem östlichen Nachbarland verstand es sauber zu agieren und verdient gegen einen nie aufsteckenden Marburger nach Punkten zu gewinnen.

Der zweite im Bunde der Männerboxer des Marburger Box-Sextetts war der 26jährige Lehramtsstudent Lukas Brauschke. Er boxte gegen einen Athleten aus dem südöstlichen Nachbarland Tschechien, Benjamin Hu´st. Der in Neustadt lebende 1.BC-MR-Athlet beantwortete die ständigen Attacken des Tschechen mit sehenswerten Sidesteps und 1-2-Schlagverbindungen. Lukas beherrschte seinen Gegner immer mehr von Runde zu Runde und nahm einen haushohen Punktsieg mit nach Hause. Alle beteiligten Marburger/innen sind auch am kommenden Wochenende bei den HM in Marburg gemeldet. Wer gegen die Marburger/innen dann boxt, wird in einem Vorschau-Bericht rechtzeitig bekannt gegeben.