Offene Meisterschaften des NBBV- Boxverbandes Kreis Nordrhein

Verfasst von

Ronald Leinbach

Veröffentlicht am

Zurück

Hier die Kämpfe der Marburger (zuerstgenannt) in Duisburg imÜberblick:

1. Schüler-Papier, -34: Johannes Berberich verl. n.P.(0:3) – Demir Aleksiev(WBC Duisb.)

2. Schüler-Papier, -44: Omar Nasrah siegt (2:1) n.P.- Bilal Nemer (WBC Duisburg)

3. Kadetten-Schwer,- 80 kg: Leon Prekopuca verl.n.P.(1:2) – Driton Jonuzi (SC Colonia)

4. Jun.-Halbwelter,- 60 kg: Sehmuz-Paza Basakci siegt n.P. (2:1) ü. Malik Maiswinkel (BC Mülheim-Dümpten)

5. Jugend-Leicht,-60 kg: Mohammed Shahin siegt n.P.(3:0) ü. Alexander Moos (TuS  Gerresheim)

Duisburg: Die Marburger Nachwuchsboxer Omar Nasrah und Sehmuz-Paza Basakci zeigten wiederum souverän ihre bereits großen boxerischen Stärken und gewannen ihre Kämpfe zwar jeweils knapp, aber sehr verdient und mit großem Kampfgeist versehen, nach Punkten

In der u13-Klasse, im Schüler-Papiergewicht bis 42 kg, hatte der schon in 19 Wettkämpfen sehr erfahrene 11jährige Marburger Astrid-Lindgren-Schüler Omar Nasrah wiederum einen starken Gegner vom Verein des Gastgebers aus Duisburg, Bilal Nemer. Nemer boxte zwar auf  Augenhöhe mit, musste am Ende aber dem Marburger den Punktsieg lassen, weil dieser es verstand, die genaueren und klareren Treffer zu landen. Der gleichaltrige Vereinskamerad, Elisabethschüler Johannes Berberich, der in der 10kg-leichteren Gewichtsklasse bis 33 kämpfte,  lieferte drei Runden einen beherzten Kampf, musste den Sieg aber dem Duisburger  Demir Aleksiev (WBC) überlassen.

Auch im Kadetten-Schwergewicht boxte der 13jährige Schwergewichtler des 1.BC Marburg, der in Kirchhain lebende Leon Prekopuca, zumindest auf Augenhöhe mit. Die Vorteile wechselten ständig und in der Schlussrunde musste der Kölner nach einem genauen Treffer von Leon sogar angezählt werden. Dennoch entschieden die Punktrichter knapp und umstritten mit 1:2-Richterstimmen für den Kölner.

Von den Marburger Junioren (Altersklasse der 15-16jährigen) gewann  Sehmuz-PazaBasakci zwar knapp, aber mit dem größeren Kämpferherz versehen, am Ende doch souverän über den Mülheimer Malik Maiswinkel, der dem ständigen Druck des Marburgers in der Schlussrunde doch nachgeben musste.

Keine Bedenken bei den Punktrichtern veranlasste der 16jährige Marburger Sophie-von-Brabant-Schüler Mohammed Shahin bei einem der besten Kämpfe des Nordrhein-Turniers.  Sein starker Gegner aus Düsseldorf, Alexander Moos vom dortigen TuS Gerresheim, war zwar leicht favorisiert, konnte aber dem auf schnellen Füßen agierenden Marburger nicht stellen und musste immer wieder klare Konter zum Kopf und Körper kassieren. Letztendlich hatte Mohamed Shahin immer “eine Hand mehr drin” und siegte einstimmig unter großem Applaus.