Kurzbericht über den Marburger Boxsport in dieser schwierigen Zeit des Ukraine-Krieges und der Corona-Pandemie.

Ronald Leinbach
20. April 2022

Gießen-Marburg. Beim Gießener Boxturnier am vergangenen Samstag kamen zwei Marburger Schüler- bzw. Kadettenboxer und die der Kadettinnen-Altersklasse der 13-14 jährigen Boxerinnen angehörige Ceylin Kekec aus Stadtallendorf zum Einsatz in Gießen. Zahlreiche andere Marburger Boxer der Schüler- bis Männerklasse waren einsatzbereit gemeldet, konnten aber aufgrund vieler kurzfristiger Absagen nicht in den Gießener Wettkampf-Boxring in der Wiesecker Sporthalle „Am Ried“ einsteigen. Einen der besten Kämpfe lieferten sich die Schüler-Landesmeister Artur Mangold (BC Emmershausen, Rheinland-Pfalz) und der Marburger Calvin Mattern. Die beiden boxten in der 42-kg-Papiergewichtsklasse auf höchsten Niveau. Calvin blieb weiterhin unbesiegt und bekämpfte den starken Pfälzer regelrecht und verdient nach Punkten. Bei dem beiden anderen 1.BC´ler, nämlich Schüler Omar Nasrah gegen den Uppercut Gießen Boxer David Stang und der  14jährigen Ceylin Kekec gegen die 1 Jahr ältere und 4 kg schwereren Baunatalerin Alina Krampez, konnten aufgrund zu großer Unterschiede im Gewicht und Alter nur sogenannte Wettkampfsparrings (ohne offiziellen Eintrag in die Startausweise) durchgeführt werden. Diese Fights bereicherten aber das Turnier, denn in diesen ausgeglichenen Kämpfen hielt sich keine/r zurück.