Bericht von den Wettkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften (U19-DM) in Königsbrunn in Bayern

Bericht von den Wettkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften (U19-DM) in Königsbrunn in Bayern Boxen vom…

Verfasst von

Ronald Leinbach

Veröffentlicht am

Zurück

Bericht von den Wettkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften (U19-DM) in Königsbrunn in Bayern

Boxen vom Di-Sa, 25.-29.06.: 2 Gladenbacher erneut im Boxring. Bericht von den Wettkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften (U19-DM) in Königsbrunn in Bayern und Sa, 06.07.24: Offenes Turnier in Bruchköbel/Main sowie erneut in Marokko.

Königsbrunn. Bei den Deutschen Meisterschaften der besten u19-Kämpfer der 16 Bundesländer der Geburtsjahrgänge 2006/07 schnitten die Hessen als Bester Landesverband mit 5 x Gold und je 1x Silber und Bronze als erfolgreichster Landesverband ab. Das sonst sieggewohnte NRW musste sich mit dem 2.Rang zufriedengeben. Dass die Hess/innen so stark waren, lag am dreifachen Gold-Erfolg der teilnehmenden 17-18jährigen weiblichen Jugendlichen sowie zweifachen Gold- und je 1maligen Silber- und Bronzemedaille bei den männlichen Jugendlichen.

Der knapp 18jährige Gladenbacher Ömer Öcalp erkämpfte sich in der leichtesten Gewichtsklasse des Halbfliegengewichts bis 48 kg gegen starke Konkurrenz aus Bayern, Baden-Württemberg und NRW einen wertvollen 3. Platz. Im Halbfinale unterlag Ömer nur knapp nach Punkten gegen den bayrischen Lokalmatador Javonbek Kuldashev, konnte sich aber mit dem Erreichen des 3.- und Bronzeplatzes sehr zufriedengeben.

Der zweite 1.BC-Boxer, der für diese DM-Endkämpfe qualifiziert war, Azad Demir, kam auch aus Gladenbach, musste aber wegen Erkrankung kurzfristig absagen.

Bruchköbel. Beim Bruchköbeler-Boxturnier starteten seitens der Marburger Boxer/innen Darya Amin in einem Wettkampfsparring ohne Wertung gegen die in der letzten Woche den deutschen Meistertitel erkämpfenden Eintracht-FFM-Boxerin Assia El Fechtali. Der Kampf hatte ein gutes Niveau und begeisterte die Zuschauer. Darya Amin ist trotz ihrer Abitur-Vorbereitungen gut im Training und gewillt, durch weitere gute Leistungen sich rechtzeitig für die kommenden Hessenmeisterschaften im September in Form zu bringen. In Bruchköbel starteten noch Kadetten-Papiergewichtler Johannes Berberich mit knapper Punktniederlage gegen den Kasseler KSV-Boxer Daniel Semjonow sowie Jugend-Mittelgewichtler Khalil Narwozi aus Wohratal, der in einem weiteren Wettkampf-Sparring (d.h. ohne Wertung) mit dem Eintracht FFM-Boxer Emir Tutic seine aufsteigende Form demonstrieren konnte. Einen guten Kampf auf hohem Niveau lieferten sich die beiden Landesbesten, Daniel Lesev aus Euskirchen (NRW), und unser 1.BC-Vereinskamerad Omar Nasrah im Halbweltergewicht der 13-14jährigen Kadetten bis 60 kg. Omar boxte beherzt und siegorientiert mit sauberen geraden Schlagverbindungen und hatte am Ende verdient bei den Punktrichtern die einstimmigen Vorteile. Einen ebenfalls guten und hart umkämpften Fight lieferten sich die beiden 17jährigen Jugend-Halbmittelgewichtler Omid Hosseini aus Marburg und Sebastian Culcay von der BS Pfungstadt. Der knappe Punktsieger war am Ende der Neffe des Exweltmeisters Jack Culcay, der 14 Jahre zuvor den WM-Titel in Mailand gewann.

Es boxten wiederum in Marokko (Stadt Corniche Frideq):

Männer-Halbmittelgewicht bis 71 kg:

Yahya Altay verliert n.P. gegen den marokkanischen. Lokalmatador Azzedin El Mousaid

Der mit den Marburger Boxern sehr vertraute Hochheimer Trainer und gebürtige Marokkaner, Zouhair Chaoui, fragte erneut in Marburg an, bei einem internationalen Turnier im Marokko teilzunehmen und hatte in der Suche nach fehlenden Alters- und Gewichtsklassen Erfolg in Yahya Altay, dem 20jährigen 1.BC-Boxer aus Gladenbach. Der Boxvergleich wurde im marrokkanischen Corniche Frideq durchgeführt. Nach drei erfolgreichen Runden musste sich Yahya mit einer knappen Punktniederlage zufriedengeben, aber diese wertvolle internationale Kampferfahrung kann ihn nun gut weiter nach vorne bringen.